Rote Meile als Kunstraum

Die Gemeinde Naters stellt ab Herbst 2021 die Wände der Unterführung auf der Roten Meile jungen Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung. Der beliebte Fuss- und Veloweg wird bald ein Stück bunter und anregender.

Kunst im öffentlichen Raum ist angesagt. Bei der Gemeinde Naters gingen praktisch zeitgleich zwei Anfragen ein, um die Unterführung auf der Roten Meile künstlerisch und kreativ zu nutzen. Nach Vorabklärungen von Bauverwaltung und Kulturkommission hat der Gemeinderat der Nutzung der Unterführung als Kulturraum bis vorerst Ende 2022 zugestimmt. Ein besonderes Augenmerk müssen die Projektträger bei ihrem Schaffen dem Fuss- und Langsamverkehr auf der gut frequentierten Roten Meile schenken. Gemeinderat Felix Ruppen ist überzeugt, dass eine multiple Nutzung möglich ist: „Die Projekte sollen für die Bevölkerung kein Hindernis darstellen, sondern einen Zugang zur lebhaften und urbanen Kultur schaffen.“

Benito Funaro

Der junge Natischer Künstler will mit seinem Projekt mit zeitgenössischen Kunstwerken die Tristesse der Unterführung durchbrechen und die Nische in einen kleinen, für alle zugänglichen Open-Air-Kunstraum verwandeln. Alle drei bis vier Monate wird eine Künstlerin oder ein Künstler murale oder skulpturale Werke präsentieren dürfen. Funaro will die neue Plattform im Spätherbst 2021 erstmals mit anregender Kunst von nationalen und internationalen Kunstschaffenden füllen lassen.
Instagram@benitofunaro

Verein Farbwerk

Ab September 2021 werden auf der Nordseite der Unterführung Graffiti-Künstlerinnen und -Künstler ans Werk gehen. Ziel des Vereins Farbwerk ist es, die Graffiti-Kunst nach ethischen Grundsätzen und verantwortungsbewusst an die Öffentlichkeit zu bringen. Mit schönen Bildern und kunstvollen Schriften wollen sie den öffentlichen Raum aufwerten. Darüber hinaus soll das Projekt dem illegalen Sprayen vorbeugen.
Reglement Farbwerk.VS
Instagram@farbwerk.vs